Ausgangssituation

Afghanistan gehört nicht nur zu den ärmsten Ländern der Welt. Auch die Temperaturunterschiede in Afghanistan gehören zu den größten und können von -50°C bis 53°C reichen. Die Winter Afghanistans sind lang und hart. Insbesondere für Kinder kann die Kälte schnell gesundheitsgefährdend werden. Weil das Verschicken von Kleidung von Deutschland nach Afghanistan mit sehr hohen Kosten verbunden ist, entschieden wir uns, durch eine Veranstaltung Spenden zu sammeln und mit diesen Mitteln direkt vor Ort Kleidung einzukaufen und an die Kinder eines Waisenhauses zu verteilen.

Problemstellung und Lösung

Unser Partner „Tube Station Berlin“ organisierte am 20.12.2014 eine Weihnachtsparty, deren Einnahmen unserer Aktion zu Gute kamen. Zusammen mit dem Erlös aus dem Eintritt und dem Verkauf von Candy-Tüten durch unsere Mitglieder auf der Weihnachtsparty wurden 2.866,69 € gesammelt. Die Kleidungsstücke wurden von unseren Mitgliedern Vorort eingekauft und in Pakete
zusammengestellt. Ein Kleidungs-Paket beinhaltete ein Paar Stiefel, einen Pullover, eine Mütze und ein Paar Socken. Die Verteilung der Pakete fand im Waisenhaus „Khaje Abdullah Ansari“ in Herat statt. Dort leben 188 Kinder. Jedes Kind musste nach dem Erhalt eines Kleidungs-Pakets mit seinem Namen und Fingerabdruck unterschreiben. So konnten wir gewährleisten, dass die Spenden auch wirklich die Kinder erreichen.

Da wir nach der Winterstiefelverteilaktion noch Spendengelder übrig hatten, wurden für den sehr warmen Sommer in Afghanistan insgesamt 23 Ventilatoren und ein zusätzlicher Wassertank für das Waisenhaus bereitgestellt und installiert.